Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/v080502/htdocs/2016/wp-includes/post-template.php on line 293

Mädchen A mit erfolgreichem Saisonabschluss. Verbandsligavize und Pokalmeister

 In Hockey

Die stetig gute Entwicklung der letzten Jahre untermauerten unsere jungen A-Mädels in dieser Hallensaison mit zwei tollen Abschlussturnieren.

Die Mädchen A2 hatten sich bereits beim letzten Vorrundenspieltag mit einer geschlossenen Teamleistung und einem guten Fokus noch auf den 1. Platz ihrer Vorrundengruppe geschoben. Im Final Four ging es dann gegen die „Reserve“ des Nachbarn ESV. Unseren Mädels war die Endrundenanspannung hier deutlich anzumerken. Sie bestimmten zwar über weite Strecken das Match und blieben hinten stabil, vorne war es aber oft zu überstürzt und ungenau, so dass am Ende nur zwei Pfostentreffer auf der Habenseite standen. Im Penaltyschießen konnten sich die Mädels mit guten Einzelleistungen dann aber verdient mit 2:0 durchsetzen. Im Finale war die 2. Mannschaft des TuS Obermenzing ein würdiger Gegner. Der TuS, der bis dato alle Saisonspiele souverän gewonnen hatte, war der athletisch deutlich stärkste Gegner der Runde. Unser Mädels pushten sich im Endspiel zu ihrer besten Saisonleistung. So ging es in einem komplett ausgeglichenen Match munter hin und her. A bisserl ärgerlich war es, dass die jungen Unparteiischen, wie so oft einfach ins „kalte Wasser“ geworfen, dem Anspruch der Partie nicht gerecht werden konnten. Da müssen alle Clubs, auch Rot-Weiß, ihre Jugendlichen systematisch besser auf derlei Aufgaben vorbereiten. So war das Spiel im Ergebnis von einigen umstrittenen Tor-und-Nicht-Tor-Entscheidungen geprägt, der sowohl dem verdienten Sieger TuS als auch unseren knapp mit 1:2 unterlegenen, in diesem Spiel gleichstarken Mädels den Spaß an einem furiosen VL-Finale und der eigenen Leistung etwas minderte. Vor allem bleiben aber eine tolle Leistung und eine super Atmosphäre, nicht zuletzt auch dank der anfeuernden Teamkameradinnen aus A3 und A1.

Sieben Tage später hieß es zum Auftakt der Pokalmeisterschaft dann erneut TuS vs. Rot-Weiß. Zum dritten Mal in dieser Oberligasaison. Beim ersten Mal hatten unsere Mädels noch überraschend 3 Punkte geholt und damit den Weg unter die Top 4 im Süden geebnet. Beim zweiten Mal, zum Abschluss der Süd-Zwischenrunde, waren wir heftig unter die Räder gekommen, gegen einen Gegner, der sich noch mit einem klaren Sieg für die Bayrische Endrunde qualifizieren konnte und selber mit der noch ganz frischen Ennttäuschung im Körper, dieses große Ziel trotz eines streckenweise begeisternden Auftaktmatches gegen den späteren Meister MSC verpasst zu haben.
Doch dieses Mal waren beide Teams heiß darauf, den Titel zu holen. Gegen die griffigen Grünen ging der Rot-Weiße Matchplan weitgehend auf. Cool und kontrolliert traten unsere Mädels auf. Hinten ließen sie wenig zu und bei der einen 100%igen TuS-Chance war Lili als Rückhalt bravourös zur Stelle. Allein, vorne fehlt auch bei unserer A1 noch die nötige Durchschlagskraft, um überlegen geführte Matches gegen defensivstarke Teams mit Toren zu krönen. So blieb es beim 0:0 mit gemischten Gefühlen, Stolz auf die eigene Leistung auf der einen und etwas Verdruss über die vertane Chance auf der anderen Seite. Manche mutmaßten direkt, dass es zu einem Süd-Fernduell um das bessere Torverhältnis wie bereits in der Vorwoche bei den MB kommen könne. Doch die beiden Nordvertreter, die erfolgsverwöhnten Fürtherinnen und das, neben uns, zweite große Überraschungsteam der Saison, die Mädels aus Bayreuth, wollten natürlich ebenfalls den Pokal gewinnen. Bayreuth gewann überraschend das Norddderby. Umso wichtiger, dass unsere Mädels sich anschließend ebenfalls gegen die Fürther mit einem knappen 1:0 durchzusetzen vermochten. Leider gelang es nicht, nochmal so kontrolliert und klar zu spielen wie im München-Duell. Umso wichtiger: 3 Punkte. TuS gewann nun ebenfalls, knapp mit 2:1. Also doch das Fernduell? Das Abschlussspiel gegen unbequeme Bayreutherinnen begann ebenfalls wild. Die Eagles konnten mit einem schönen Kurvenangriff noch vor der Pause mit 1:0 in Führung gehen, doch die Führung war zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich. Erst in den zweiten 12 Minuten konnte das Spiel unter Kontrolle gebracht werden. Nach dem Abpfiff beim Stand von 1:0 wieder gemischte Gefühle. Gewonnen! 7 Punkte! Wunderbar! Doch gerade im zweiten Durchgang ist vorne deutlich mehr drin gewesen. Und nun musste auf Schützenhilfe aus Fürth gehofft werden. Denn schon ein 1:0 hätte dem TuS für den nächsten Titelgewinn gereicht. Und Obermenzing legte los wie die Feuerwehr … Doch dann waren es die Fürther, die nichts mehr zu verlieren hatten und mit der Zeit immer mutiger und stärker wurden. Am Ende gewannen die Franken 2:0 und der Jubel bei Rot-Weiß war riesig.
Wie auch in der Woche zuvor hätte es gut anders herum ausgehen können. Mit 7 Punkten und ohne Gegentor und vor allem mit 3 spielerisch wirklich guten MA-Halbzeiten, mit ihrer Entschlossenheit und einem tollen Teamwork immer wieder garniert von klasse Einzelaktionen, haben sich unsere Mädels diesen Titel aber auch verdient geholt.

Für die Eagles somit ein erfolgreicher Abschluss einer guten und richtig wertvollen Entwicklungssaion. Und für den Club nach zuletzt drei Pokalmeisterschaften in Serie bei den Knaben A bedeutet dieser Titel nach langer Zeit einen ersten zählbaren Erfolg im auch in der Breite dank toller Mädels und einem starken, engagierten Trainerteam aufstrebenden weiblichen Nachwuchsbereich.

Alle Mädels und die Staff freuen sich auf die nächsten Schritte #langfristigdenken #FlyEaglesFly 🙂

Glückwunsch an die Pokalmeisterinnen:
Lili, Anna, Julie, Lulu, Clara, Emma, Elina, Flori, Kira, Maxime, Louisa, Ruth

Und an unsere Verbandsligavizemeisterinnen:
Lena, Charlotte, Emily, Kiki, Paulina, Louisa, Ruth, Maxime, Nila, Noa, Philippa

+ unsere A3 Mädels, die über die ganze Saison im Training ebenfalls gut mitgezogen haben und toll entwickelt haben und ohne die, die anderen Teams auch nicht das wären, was sie sind und das erreicht hätten, was hier kurz beschrieben worden ist. Glückwunsch auch an: Cosi, Hanna, Julia, Juno, Franzi, Laura, Lotti, Nica + die unterstützenden B-Mädels Lisa, Fiona, Flori, Lina, Charlie und Donata

Sowie vielen Dank an die fantastischste, frenetischste, freudenreichste MA-Betreuerin der Welt, an „Martini (Bianco)“

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search