Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/v080502/htdocs/2016/wp-includes/post-template.php on line 293

Girl Power. Mädchen A nehmen Fahrt auf. Die Spiele werden immer besser – und zuletzt gab es auch schon mal was zu feiern – auch bei den jüngeren Jahrgängen

 In Hockey

Das „Erfolgsgeheimnis“? IMMER WEITER MACHEN und dabei immer die GUTE LAUNE behalten, den TEAMSPIRIT leben und kontinuierlich AN SICH ARBEITEN. Seit Saisonbeginn basteln die Mädels um Headcoach Niklas Burger mit viel Engagement und Leidenschaft an ihrem immer besser werdenden Spiel. Und besonders beachtlich an dieser Truppe ist, dass sich die Mädels auch von einer harten Niederlagenserie in der Oberliga – 7 zum Teil sehr unglückliche Oberliga-Niederlagen in Serie – in keiner Phase der bisherigen Saison von ihrem Weg abbringen ließen. Im Training sind immer fast alle da und zumeist 90+%ig (mit aufsteigender Tendenz) bei der Sache – und nicht nur zu den regulären Sessions sind die Mädels am Start. Man munkelt, sie würden im Club zumindest eine Zweitwohnungssteuer entrichten müssen. Obendrein engagieren sich einige der Mädels auch als Nachwuchscoaches beim hoffnungsvollen jüngsten Rot-Weiß-Nachwuchs.

Bei soviel Comittment + dem den Mädels nicht abzusprechenden Talent stellen sich die Ergebnisse doch irgendwann automatisch ein, denkt man … Stimmt ja auch! Bereits seit einigen Wochen fährt die Truppe in der wJB-Verbandsliga kontinuierlich Siege ein. Und am vergangenen Wochenende konnte dort zum Abschluss der Vorrunde im Nachbarschaftsduell mit der Zweitvertretung des ESV-Vorzeigejahrgangs ein bravouröser 5:1 Erfolg eingefahren werden. Damit gehen die Mädels als guter Tabellenzweiter in die Endrunde.
Für die MA-Zwischenrunde der Plätze 5-8 wurde die Maxime ausgegeben, weiter Vollgas zu geben, sich weiter zu verbessern und jetzt die Gegner auch mal zu schlagen, gegen die man schon zuvor auf Augenhöhe mit gespielt hatte.
Und zum Start gegen die fünftplatzierten, ganz knapp an der Finalrunde vorbeigeschrammten ambitionierten ASV-Mädels, gelang das auch gleich. Obwohl stark ersatzgeschwächt ohne einige Leistungsträgerinnen angetreten, kämpften die Rot-Weißen 2×30 Minuten beherzt um jeden Zentimeter am Grasweg. Und auch spielerisch investierten sie viel und kamen immer wieder gefährlich vor das Gästetor. Dass es dort immer noch ein wenig an Tempo, Durchsetzungskraft, Präzision und Abstimmung mangelte, war angesichts des Riesenfights kein Problem. Mit einem Blitzstart war das in der Woche zuvor intensiv trainierte Pressing von der Meister-Balldiebin und coolen Vollstreckerin Kira zum 1:0 gekrönt worden. Und an diesem Spielstand änderte sich in dem intensiven Fight bis zum Ende sehr zur Freude der Rot-Weissen auch nichts.

Diese Zwischenerfolge werden für Alle sicher Bestätigung für den bisherigen Weg und eine extra Motivation für die nächsten Schritte sein.
P.S.: Und auch die weiblichen B- und C-Combos kommen immer besser ins Rollen. Die bislang nicht gerade durch übermäßigen Torhunger bekannten Bs bezwangen .. nein überrolten .. mit dem Rückenwind der Siege vom vergangenen Wochenende in der A-Verbandsliga den HC Wacker mit 6:0! Chapeau!
Und die Mädchen Cs übertrafen bereits bei den Samstagspieltagen ihre Wochenenderwartungen, indem sie Pippi-Takatuka-Golometer auf über 20 schraubten – mit allerdings noch reichlich Luft nach oben auf der Herr-Nilsson-Wild&Verrücktheits-Skala.

 

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search